Wie finde ich den richtigen Leasingpartner für Autoleasing ohne Schufa?

Wenn ein Leasingvertrag von der Herstellerbank abgelehnt wird, ist häufig ein negativer Schufa-Score des Kunden die Ursache dafür. Hilfe versprechen in solchen Fällen zahlreiche Anbieter im Internet, die den Abschluss von Leasingverträgen ohne Schufa in Aussicht stellen. Doch worauf muss ich achten, wenn ich mich auf ein solches Angebot einlassen möchte?

Leasingvermittler oder Leasinggesellschaft mit BaFin-Zulassung?

Zunächst einmal treten als Anbieter Leasingvermittler und Leasinggesellschaften in Erscheinung. Der Unterschied ist erheblich, aber nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Zahlreiche Vermittler erwecken mit ihrem Internetauftritt den Anschein einer Leasinggesellschaft, erst ein genauer Blick ins Impressum schafft hier einigermaßen Klarheit. Im Impressum einer Leasinggesellschaft muss sich unter anderem immer ein Hinweis auf die zuständige Aufsichtsbehörde „BaFin“ Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht finden.

Die Datenbank der Aufsichtsbehörde "BaFin"

Eine Leasinggesellschaft benötigt eine Erlaubnis für ihr Geschäft von der Aufsichtsbehörde BaFin, und ist daher dort zwingend registriert. Auf der Internetseite der BaFin ist eine zugelassene Lesinggesellschaft unter ihrem Institutsnamen in der Unternehmensdatenbank zu finden. Einen Link dort hin finden Sie am Textende.

  • Die Regisstrierungs-ID der cleverscout Fuhrparkservice GmbH bei der BaFin lautet 122968 mit der Erlaubnis für Finanzierungsleasing (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 10 KWG)

Der Bundesanzeiger des "Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz"

Um sich einen Überblick über die tatsächliche Geschäftstätigkeit einer Leasinggesellschaft zu verschaffen, kann man deren Bilanzen und Pflichtveröffentlichungen über die Internetseite des amtlichen Bundesanzeigers anschauen. Sämtliche Leasingfahrzeuge werden dort u. A. bilanziert, und es wird ein Lagebericht erstellt, der Auskünfte über die Geschäftsentwicklung enthält. Einen Link zum Bundesanzeiger finden Sie ebenfalls am Textende.

Wenn Sie etwas bezahlen sollen

Autoleasing ohne Schufa ist deutlich teurer als Herstellerleasing und immer mit einer Anzahlung oder sogenannten Leasingsonderzahlung verbunden. Diese beträgt in der Regel mindestens 20% des Anschaffungspreises. Hierdurch wird das höhere Ausfallrisiko der Leasinggesellschaft gedeckt.

Tipp: Erkundigen Sie sich im Vorwege bei Leasingvermittlern und Leasinggesellschaften über Bearbeitungsgebühren und Vemittlungsprovisionen, und zu welchem Zeitpunkt der Bearbeitung diese fällig werden.

Leisten Sie keine Zahlung vor einem verbindlichen Vertragsabschluss und dem schriftlichen Bestelleintritt der Leasinggesellschaft beim Autohaus. Das gleiche gilt auch für die Leasingsonderzahlung.

Tipp: Leisten Sie die Anzahlung direkt im Autohaus oder per Überweisung an das Autohaus zur Verrechnung mit der Kaufpreiszahlung. Überweisen Sie nicht an einen Leasinganbieter, den Sie nur aus dem Internet kennen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie gern auch in einem persönlichen Beratungsgespräch mit dem Team von easyautoleasing.de.

  • Easyautoleasing.de ist eine eingetragene Marke der cleverscout Fuhrparkservice GmbH, Hamburg